Angiologische Notfälle by Prof. Dr. med. G. Rücker (auth.), Prof. Dr. med. W. Hepp

By Prof. Dr. med. G. Rücker (auth.), Prof. Dr. med. W. Hepp (eds.)

Show description

Read or Download Angiologische Notfälle PDF

Similar german_12 books

Klimawandel: Konfliktmanagement für Physio- und Ergotherapeuten

Konflikte aus- nicht ertragenWo Menschen zusammenarbeiten liegen Konflikte in der Luft – oder werden bereits offen ausgetragen. Die permanenten Veränderungen im Gesundheitswesen, neue Abrechnungsregularien, vermehrte Dokumentationspflicht, Personalknappheit und die hohe Verantwortung üben auf Physio- und Ergotherapeuten einen zusätzlichen Druck aus, der über latente oder manifeste Konflikte ausgetragen wird.

Additional resources for Angiologische Notfälle

Example text

36 Tabelle 2. Arteriosklerotische Aneurysmen der A. poplitea Patienten n = 86, Extremitaten n = 142 Mittleres Alter Manner: Frauen Beidseitig Aneurysmen anderer Lokalisation Symptomatisch 67 Jahre 93%:7% 65% 57% 51% Tabelle 3. Arteriosklerotische Aneurysmen der A. poplitea, symptomatische Komplikationen (n= 142) n Thrombose Periphere Verschliisse Kompression (Vene, Nerv) Ruptur 55 12 3 2 Insgesamt 72 Aneurysma nicht in der Ruptur, sondern in der Thrombose und Embolisation peripherer GefaBe (Tabelle 3).

1m asymptomatischen Stadium ist bei jiingeren und risikoarmen Patienten die prophylaktische Indikation zu befiirworten, wenn ein autologes Venentransplantat zur Verfiigung steht. Bei iilteren Patienten mit erhohtem Operationsrisiko muB aber z. Z. weiterhin individuell entschieden werden. Wichtig ist eine sorgfaltige Aufklarung von Patient und Hausarzt, damit im Fall einer akuten Aneurysmathrombose die Rekonstruktion ohne Verzogerung erfolgen kann. Die Problematik des Poplitea-Aneurysmas 41 Literatur 1.

Eine Thrombolysebehandlung bei isolierten Unterschenkelvenenthrombosen sollte nur bei jungen Patienten iiberlegt werden, weil dabei kein postthrombotisches Syndrom zu erwarten ist. Bei isolierten Unterschenkelvenenthrombosen kommt auch innerhalb der ersten zehn Tage nach Beginn in der Regel eine Heparinbehandlung in Frage. Sind tiefe Venenthrombosen iilter als zehn Tage, dann ist nur im Einzelfall eine Thrombolyse zu iiberdenken, eine operative Intervention meist nicht erfolgreich oder unbefriedigend.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 37 votes