Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch by (auth.), Conrad Matschoss (eds.)

By (auth.), Conrad Matschoss (eds.)

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure. Achter Band PDF

Best german_13 books

Wanderer und Seefahrer im Rahmen der Altenglischen Odoaker-Dichtung

This booklet used to be digitized and reprinted from the collections of the collage of California Libraries. It used to be made from electronic photos created in the course of the libraries’ mass digitization efforts. The electronic pictures have been wiped clean and ready for printing via computerized approaches. regardless of the cleansing approach, occasional flaws should still be current that have been a part of the unique paintings itself, or brought in the course of digitization.

Erinnerungen an Heinrich Curschmann

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Die Änderung der mechanischen Eigenschaften thermoplastischer Kunststoffe durch Warmrecken

Gliederung. - I. Einführung. - II. Das mechanische Verhalten von warmgerecktem Polyvinylchlorid. - III. Das mechanische Verhalten von warmgerecktem Plexiglas. - IV. Diskussion und technische Bedeutung der Versuchsergebnisse. - V. Literaturverzeichnis.

Additional resources for Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure. Achter Band

Example text

Bei ruhender Belastung . 2. Bei wechselnder Belastung von o bis zu einem Höchstwert in einer Richtung, bzw. zwischen einem Mindest- und einem Höchstwert in derselben Richtung. 3· Bei wechselnder Belastung von einem Höchstwert in einer Richtung bis zu dem gleichen Wert in entgegengesetzter Richtung. August Wöhler. 43 li. Feststellung der Gesetzmäßigkeit, die sich aus den einzelnen Versuchs·· ergebnissen ableiten ließ. Die Versuche erstreckten sich auf Eisen, Stahl und Kupfer. Die Stäbe wurden auf Zug, Biegung und Verdrehung beansprucht.

Zulässigen Schwingungen be- Der Probestab a wird durch Gewichtsbelastung indirekt von dem stimmen, sind um so kleiner, Hebel lo1 auf Verdrehung beansprucht, obne daß eine Biegungsje größer die dabei erreichte beanspruchung auftritt. Die Größe der Verdrehung kann an den Zeigern s und s1 abgelesen werden. Zum Anbringen der Hebel Maximalspannung ist. h und h 1 dienten warm aufgezogene Scheiben. Die Hebel sind 3· Die Wirkung der Anspannung so angeordnet, daß ein Kräftepaar die Verdrehungskraft ausübt, ist eine ganz andere, wenn die- dadurch werden Biegungsbeanspruchang•n vermieden, trotzdem der Stab nur in zwei Spitzen gelagert ist.

4· Wöhlers Versuchseinrichtung zur Messung der Verdrehung an Güterwagenachsen. Der Blechzylinder n ist leicht drehbar auf der Achse befestigt und durch die Lasche I mit dem einen Rad fest verbunden. Die Größe der Verdrehung wurde durch den Zeiger Z auf det Zinkplatte P aufgezeichnet. Durch Eichung der Vorrichtung war es auch hier leicht möglich, die dem Zeigerausschlag entsprechende Verdrehungsbeanspruchung zu messen. und daß gleichzeitig sowohl Druck als auch Zugbeanspruchungen bei jeder Umdrehung auftraten.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 13 votes