Biologische Strahlenwirkung: Eine Einführung in die by Jürgen Kiefer (auth.)

By Jürgen Kiefer (auth.)

Show description

Read or Download Biologische Strahlenwirkung: Eine Einführung in die Grundlagen von Strahlenschutz und Strahlenanwendung PDF

Best german_12 books

Klimawandel: Konfliktmanagement für Physio- und Ergotherapeuten

Konflikte aus- nicht ertragenWo Menschen zusammenarbeiten liegen Konflikte in der Luft – oder werden bereits offen ausgetragen. Die permanenten Veränderungen im Gesundheitswesen, neue Abrechnungsregularien, vermehrte Dokumentationspflicht, Personalknappheit und die hohe Verantwortung üben auf Physio- und Ergotherapeuten einen zusätzlichen Druck aus, der über latente oder manifeste Konflikte ausgetragen wird.

Additional resources for Biologische Strahlenwirkung: Eine Einführung in die Grundlagen von Strahlenschutz und Strahlenanwendung

Sample text

5 Zusammenhang zwischen Z* und relativer Ionengeschwindigkeit fur verschiedene Ionenarten (BARKAS-Beziehung). 19) kann herangezogen werden, urn den mittleren Energieverlust des Ions pro durchlaufene Wegstrecke zu bestimmen. Genau genommen mussen naturlich auch die "weichen" St6Be berucksichtigt werden, bei denen die ubertragenen Energiebetrage zwar klein sind, deren groBe Zahl jedoch ins Gewicht fallt. Wir wollen sie jedoch naherungsweise zunachst einmal vernachlassigen. Es ist dann (T: kinetische Energie 48 des Ions) E: max dT - dx !

H. wenn sich alle Elektronen im niedrigsten Energieniveau befinden, wobei allerdings Schwingungen und Rotationen durchaus aufgrund der themischen Wechselwirkung angeregt sein kennen. Fur fotochemische Prozesse ist der erste angeregte Zustand am wichtigsten. Prinzipiell sind Anregungen auch auf hoch angeregte Elektronenzustande meglich, doch ist deren Lebensdauer so kurz, daB sie im allgemeinen fur weitere Reaktionen keine Rolle spielen. Durch Wechselwirkungen innerhalb des Molekuls oder mit seiner Umgebung erfolgt sehr schnell eine "Desaktivierung" auf den ersten angeregten Zustapd.

5) Rechnung zu tragen. Geht man vom Radon aus, so ist der quasi-stationare Zustand schon nach ca. drei Stunden erreicht. 10 demonstriert den zeitlichen Verlauf fur den zweiten Fall. Die Einheit der Aktivitat ist das Becquerel (Bq), welches das fruher ubliche Curie (Ci) ablost. Es gelten die Beziehungen Bq s-l (1 Zerfall pro Sekunde) Ci 3,7. 5 gegeben. ro' A Eine andere zu betrachtende GroBe ist die spezifische Aktivitat wobei m die Masse des entsprechenden Nuklids bezeichnet, mit der Einheit Bq kg- 1 .

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 48 votes